Wochenendrückblick

Die 1. Mannschaft hat am Sonntagmorgen zuhause auf dem Allwetterplatz ihr Spiel gegen den SC Jegenstorf ausgetragen. Bei einer 2:1-Führung wurde das Spiel leider ca. in der 70. Minute abgebrochen, da ein Platzverweis gegen den Trainer vom SC Jegenstorf mit einem Handgemenge zwischen Spieler und Zuschauer endete. Wie das Spiel gewertet wird ist noch nicht bekannt.

Die 2. Mannschaft hat ihr Spiel am Samstagnachmittag zuhause ebenfalls auf dem Allwetterplatz gegen den FC Madretsch mit 0:1 verloren. Somit ging ein wichtiges Spiel um den Abstieg verloren und der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt jetzt bereits 8 Punkte.

Resultatübersicht

4 Gedanken zu „Wochenendrückblick

  1. Lieber SC Jegenstorf

    Dass das (verbale) Verhalten einiger Aegerter Zuschauer nicht intelligent war, darüber brauchen wir uns nicht aufzuhalten, da gebe ich Ihnen absolut recht. Aber dies ist sicherlich auf jedem Sportplatz in etwa gleich …

    Dass Ihr nun aber auch noch das Verhalten des (für seine Aussetzer bekannten) Trainers und vor allem der Spieler decken wollt, ist äusserst bedenklich und eines Sportclubs schlicht nicht würdig. Ja es macht mich sprach- und ratlos, umso schlimmer, da es ja offenbar nicht das erste Mal gewesen sein soll …

    Ein Aegerter Zuschauer namens Quattro

    • Werter „Quattro“

      Wir decken niemanden! Wir haben auch mit unserem Trainer gesprochen und er weiss, dass er anders hätte reagieren können oder vielleicht sogar müssen!
      Was wir aber auch nicht machen, ist Sachen weiterverbreiten, welche wir nur vom „hören sagen“ kennen, selber aber nicht erlebt haben. Und im Weiteren müssen wir uns nicht hinter Synonymen verstecken, sondern dürfen offen zu unserer Meinung stehen. Dass jeder die Situation auch noch aus einem anderen Blickwinkel anschaut, ist wohl auch klar und kann nicht wegdiskutiert werden. Und dass es für einen Streit auch immer 2 Parteien geben muss, ist auch gegeben (unser Trainer wurde im Übrigen nicht nur verbal angegriffen!) und zeigt auch, dass sicher auch wir mitgeholfen haben, dass es zu den Tumulten kam. Aber wir wünschen uns einfach, dass Berichte den Tatsachen entsprechend wiedergegeben werden und nicht Aussagen gemacht werden, welche missverstanden werden können oder ev. sogar absichtlich ein falsches Bild wiedergeben, was ich aber an dieser Stelle, und das möchte ich klar betonen, niemandem unterstellen möchte. Im Übrigen habe ich in meinem Kommentar auch erwähnt, dass besonnene Spieler mitgeholfen haben, dass die Situation nicht weiter eskalierte! Da ist mir selbstverständlich auch aufgefallen, dass Spieler vom SC Aegerten – Brügg sich da vorbildlich verhalten haben! Besten Dank all diesen Spielern.
      Roland Schneeberger
      Vorstandsmitglied SC Jegenstorf

      • Sorry werter Herr Schneeberger, mein Name ist Renzo Quattropani und wohne ganz in der Nähe, nämlich in Studen. Soviel zum Thema „Synonym-Versteckspiel“ … Ich bin übrigens auch einer derjenigen (unbeteiligten) Zuschauer, die Euer Goalie mit den Worten adelte: „Ich schlitze Euch alle auf, Ihr huren Missgeburten“. Nur soviel zum Thema verbale Intelligenz … Aber was soll’s, Ihr kriegt ein Wiederholungsspiel, dürft Euch also auf ein Neues beweisen. Ein grosses Bravo an den Verband, sehr erbärmlich so etwas.

  2. Im Namen des Vorstandes des SC Jegenstorf (und nicht FC Jegenstorf!) möchte ich klarstellen, dass das Handgemenge durch Provokationen von Zuschauern des SC Aegerten-Brügg gegen unseren Trainer ausgelöst wurde und dass unsere Spieler erst danach der ersten Attacke gegen unseren Trainer eingriffen. Die Besonnenheit älterer Zuschauer am Spielfeldrand und auch das Schlichten der Situation durch diverse Spieler und den Trainer sorgte dafür, dass die Situation nicht weiter eskalierte. Erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch, dass ich nach dem Spiel mit einem Vorstandsmitglied des SC Aegerten-Brügg gesprochen habe und sich dieses bei mir sogar für das Verhalten der Zuschauer entschuldigt hat. Wir bitten darum, Sachverhalte korrekt wiederzugeben. Leider mussten wir auch bei der BZ intervenieren, welche sogar die rote Karte an unserem Spieler als Grund für den Spielabbruch genannt hat.
    Besten Dank für das Verständnis und die Richtigstellung des Berichtes auf ihrer Homepage.
    Roland Schneeberger
    Vorstandsmitglied SC Jegenstorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.